Kategorie: me is laughing (Page 2 of 3)

Das ist soooo gemein!

Okay, okay, meine 360 ist im Eimer, aber ich bin nicht so arm dran wie der Kleine im Video. Wo ist eigentlich Amnesty International, wenn man sie mal wirklich braucht.

Undankbar

Gestern waren die Frau und ich zusammen mit Freunden auf dem Bremer Freimarkt. War ein netter Abend, auch wenn es ziemlich voll war, denn gestern war der letzte Tag. Ich habe in meinem Leben noch nie etwas aus einem dieser geilen Greifautomaten ziehen können. Und da beim befreundeten Pärchen der Mann ein Kuscheltier aus so einem Automaten für seine Frau rausholen konnte, ließ ich mich natürlich nicht lumpen. Habe es auch gleich beim ersten Mal geschafft und war stolz wie Bolle. Aber wie das dann so ist, so richtig Freude wollte bei meiner besseren Hälfte nicht aufkommen. Okay, der Bär ist ein bißchen anders und vielleicht nicht das, was man gemeinhin als romantisch bezeichnet. Aber es geht doch um den dahinterstehenden Gedanken, oder. Naja, jetzt stell ich mir das Vieh halt auf den Schreibtisch inner Firma. Andere Leute tragen den Bären stolz vor sich hin, aber Madame natürlich nicht. 🙂

Belohnungen und Co.

Zunächste einmal möchte ich auf folgendes Internet-Spielzeug hinweisen: http://www.faceyourmanga.com/welcome.htm Hier kann man sich selber im Manga-Stil nachbilden. Klar, hat es an anderer Stelle auch schon mal mit South Park oder den Simpsons gegeben, aber dennoch ist das Teil ganz witzig. Ich habe mich natürlich daran gemacht, mich selbst abzubilden. Das will ich der Welt nicht vorenthalten. Fast schon besser als das Original 🙂

Avatar

Dann habe ich mich noch ein bißchen für meine gelungene Prüfung belohnt. Neben dem guten Gefühl, dem Ende immer näher zu kommen, konnte ich nicht an mich halten, als ich die DVD-Box „Monty Python’s Flying Cirucs“ bei amazon für nur noch 30 Euronen gesehen habe. Tja, neulich wurde über einen „Das Leben des Brian“-Abend nachgedacht. Den kann man dann ja um schlappe 1327 Minuten erweitern, also gepflegte 22 Stunden.

Dann habe ich mir auch noch eine neue CD gegönnt und an dieser Stelle einen herzlichen Dank an Daniel von wasted-time, der mich auf die Band „Tonfront“ aufmerksam gemacht hat. Die drei Jungs kommen aus Kassel und machen einfach klasse deutschen Rock. Man kann sich das ganze auch mal hier oder hier anhören. Auf amazon steht was von Musik zwischen Tool und Led Zepplin, aber das ist Banane. Zum einen bringen solche Vergleiche mit den ganz Großen nix und zum anderen sollte man Tonfront einfach mal so auf sich wirken lassen. Klarer Kaufbefehl vom Papa.

Darüber hinaus sind alle um mich herum krank und ich merke, wie die Einschläge näher kommen. Seit ein paar Tagen schnieft und rotzt die Süße, was die Nase und Co. hergeben. Ich schiebe mir Echinacin und Obst en masse rein, wundert mich, dass mir noch kein Obst aus dem Hintern wächst. Eigentlich müsste ich mit Vitaminschock im Krankenhaus liegen. Ich hoffe, ich bleibe verschont. Dieses Wochenende wird Hamburg gerockt und nächstes Wochenende ist ja die Hochtied.

Wooooohooooooo!

Der Hammer! Ich fass es nicht! Die Alice ist von Brad Pitt gestiegen, um uns mit einem DSL-Anschluss zu beglücken. Und es hat alles reibungslos geklappt. Der Techniker ist heute schon um kurz nach acht gekommen. Hat uns nicht versetzt, gar nichts. Und eine Viertelstunde später ging es dann ins Netz. Und deshalb haben wir endlich wieder Internet. Es gibt ja Leute, die surfen dann erstmal stundenlang, aber wir haben uns im Griff :-))))

Mittlerweile haben wir die neue Bude auch einigermaßen eingerichtet. Gut, im Wohnzimmer fehlen jegliche Gardinen oder Vorhänge. Deshalb waren wir gestern im Karstadt, um uns beraten zu lassen. Das Problem ist, dass die Wand zum Balkon größtenteils aus Fenstern besteht und an den Seiten sowie oben und unten keinerlei Mauerwerk vorhanden ist. Ist ein bißchen schwer zu beschreiben, deshalb lieber ein Foto.

Naja, wie gesagt, haben wir uns dann im Karstadt beraten lassen. Das wurde dann eine sehr individuelle Lösung mit extra genähten Gardinen und Co. Am Ende sollte das dann 850 Euro kosten. Das übersteigt ein bißchen unser Budget. Aber wir haben uns nichts anmerken lassen und sind dann einfach raus aus der Abteilung, um dort dann lachend zusammenzubrechen. Da müssen wir uns was anderes einfallen lassen, so wie es aussieht.

Zu unserem Umzug ist noch anzufügen, dass die Vögel von der Autovermietung sich gemeldet haben. Zum einen müssen wir 32 Euro fürs Tanken nachzahlen. Angeblich war der Tank nicht voll bei der Abgabe, da wir uns nicht an die Tank-Tricks in der Einweisung gehalten haben. Diese Tricks hat man uns bei der Einweisung nur nie gegeben. Darüber hinaus haben wir angeblich einen dicken fetten Kratzer auf der Beifahrerseite verursacht. Nee, ist klar. Komisch, das davon nichts zu sehen war, als der Wagen abgegeben wurde. Jetzt haben wir das so zu Papier gebracht und warten darauf, was die Zentrale beschließt.

Dann habe ich die alte Wohnung in Lüneburg übergeben. Mitte April haben wir in Lüneburg die Sachen gepackt und dabei auch die Teppiche gereinigt, wozu uns die Wohnungsverwalterin aufgefordert hat. 5-6 Stunden hat uns das mindestens gekostet, die Teppiche in 3 Räumen zu reinigen. Bei der Übergabe teilte sie mir mit, dass die Teppiche nicht mehr zu retten seien. Das wäre aber schon bei der letzten Übergabe festgehalten worden, also kann man die alten Dinger jetzt rausreißen. GRRRRRR! Ich hatte so einen RIESENHALS! Das hat echt Zeit und Geld gekostet. Eine Unverfrorenheit. Schönes Wort!

Schatz, wir haben Scheiße an der Wand.

Das ganze letzte Wochenende haben wir damit zugebracht, die neue Wohnung zu streichen. Wohn-, Schlaf- und Arbeitszimmer sowie Küche, Bad und Flur. Das Wohnzimmer strahlt jetzt in einem dezenten Hellorange. Im Schlafzimmer hatten wir uns entschieden, eine Wand in einem hellen Beige zu streichen. Die Kollegen im Baumarkt nannten das ganz fluffig „Birke“. Okay, ich die Rolle in den Eimer mit Farbe getunkt und dann die Wand angemalt. Ja, es war dann weniger ein helles Beige als ein kräftiges Hellbraun. Sah ein bißchen aus, als hätte jemand seinen Sprühschiss an die Wand verteilt. Lecker. Später geht es in die neue Wohnung und wir hoffen, dass es durch das Trocknen richtig aufhellt. Ansonsten gucken wir jeden Tag auf eine Wand im Fäkal-Farbton.

Ansonsten muss ich hier noch ein Highlight präsentieren, auf das ich während der Arbeit gestoßen. Ein Thema, das in den letzten Jahren (völlig zu unrecht!) vernachlässigt wurde, wird nun wieder aus dem Dunkel des Vergessens hervorgeholt und der Öffentlichkeit präsentiert. Vielleicht auch mal im Gästebuch nachlesen, da gibt es noch einige interessante Denkansätze. Und hier ist es!

Rock Band

Rock Band ist ein Musikspiel wie Guitar Hero. Der Unterschied ist, dass man bei Rock Band eine komplette Band nachspielen kann. Gesang, Gitarre, Schlagzeug und Bass. Das Ganze kommt dann auch in einem entsprechend großen Karton daher und nimmt viel Platz weg. Doch der Hersteller von Rock Band, die Firma Harmonix, scheint die europäischen Gamer gepflegt verarschen zu wollen. In den USA ist das Spiel schon seit längerem erhältlich und wird dort zu einem Preis von 170 Euro (Instrumente inklusive) angeboten. Hierzulande kostet Rock Band 170 Euro, doch das ist der Preis nur für die Instrumente und für das komplette Bundle mit Spiel soll man 240 Euro berappen. Ich glaub, mein Hamster bohnert. Man ist es ja als europäischer Gamer ja schon gewöhnt, dass Spiele, die in den Staaten 60 Dollar kosten, hier für 60 Euro vertickt werden. Vor allem bei dem momentanen Umrechnungskurs ein Witz.

Aber 240 Euro statt 170 Dollar? Bin ich einfach nur dämlich, oder ist das nur dreiste Abzocke? Der Hersteller Harmonix rechtfertigt sich mit der Tatsache, dass die Preise in den USA ohne Mehrwertsteuer ausgewiesen werden, da die Mwst von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich ausfällt. Klare Sache. Rechnen wir mal nach. 170 Dollar sind nach dem heutigen Umrechnungskurs (1 Dollar ist 0,633 Euro wert) gerade einmal knappe 108 Euro. Wenn man da dann noch pauschal 20% als Mehrwertsteuer drauf haut, kommt man auf ca. 130 Euro. Woher kommt jetzt die Diskrepanz? Ist das Plastik teurer geworden? Verschlingt der Transport soviel Geld? Oder ist das einfach nur Verarsche?

Ich wollte mir das Spiel zwar nicht kaufen, aber es ist ein guter Beweis dafür, wie gerade europäische Gamer abgezockt werden. Eine Wii, eine PS3 oder eine 360 haben in Nordamerika oder in Europa die gleiche Zahl auf dem Preisschild stehen. Aber da der Dollar gegenüber dem Euro abstinkt, muss man als europäischer Gamer real mehr Geld auf den Tisch legen. Und dazu noch länger auf neue Konsolensysteme oder Spiele warten, da die Entwickler lieber erstmal die Kunden in Übersee bedient.

Aha!

Also, in unseren tollen neuen Büros auf Arbeit haben wir so richtig schicke neue Klos. Auf den Klos gibt es seit neuestem Raumduftverteiler, die automatisch funktionieren und ca. alle 30-40 Minuten automatisch für angenehme Raumluft sorgen. Kann ja immer mal sein, dass jemand nach der doppelten Ladung Chili am Vortag das Klo benutzt und danach vergisst, das Raumspray zu benutzen. Und das ist nicht so schön. Die Raumduftverteiler lassen sich auch manuell auslösen, was in der Mittagspause die Frage aufwarf, ob ein manuelles Auslösen einen Einfluß auf die Automatik hat, also der Timer wieder auf 0 gestellt wird. Eben war ich mal auf Klo und musste erfahren: Nein. Beim Betreten der heiligen Fäkalhallen habe ich den Raumduftverteiler seinen Raumduft verteilen lassen. Dann habe ich mich geschäftlich betätigt und nach getaner Arbeit noch die Klobürste benutzt. Während ich da so am schrubben war, bekam ich eine Ladung Raumspray ins Gesicht. Das Raumspray wird einfach Richtung Klo in den Raum gesprüht und nicht nach oben oder unten. Mein Kollege bestätigte mir gerade, dass ich auch ein bißchen nach Klo rieche. Astrein. Da bekommt Eau de Toilette eine ganz neue Bedeutung.

Ich liebe es…

Eine meine Lieblingsbeschäftigungen ist ja die Wohnungssuche, denn diese äußerst interessante Form des Zeitvertreibs sorgt dafür, dass man immer wieder mit lustigen Leuten (auch Vermieter genannt) in Kontakt kommt. Am letzten Sonntag waren wir in einem eher ländlichen Stadtteil von Bremen. Hat ein bißchen gedauert, bis wir das Haus mit der uns angebotenen Wohnung gefunden hatten. Lag dann aber zentral an den Bahnschienen, was schonmal für ein wenig Ernüchterung sorgte. Der Vermieter gab uns dann den Rest. Sah ein bißchen heruntergekommen aus (der Typ, nicht die Wohnung) und zog hektisch an der Fluppe, während er vor dem Haus auf uns wartete. Die Fluppe nahm er dann mit in die Bude im Dachgeschoß und aschte hier auch fröhlich auf die Auslegware. Geht ja nischt über Sauberkeit.

Die Wohnung war ganz okay, aber die Nähe zu der Bahntrasse ließ uns ein bißchen skeptisch werden. Aber der besorgte Vermieter meinte, da ist doch ein Lärmschutzwall an der Bahn. Gut, aber wir sind hier im Dachgeschoß, da nützt auch der 2,50m hohe Schutz nichts. Irgendwann hatten wir alles gesehen, was es zu sehen gab und wir wollten dann auch mal wieder los und uns das Ganze durch den Kopf gehen lassen. Dann wurde es ein bißchen komisch.

Vermieter: „Wann entscheiden Sie sich denn?“
Wir: „Naja, wir schauen uns morgen abend noch zwei Wohnungen an und dann würden wir uns nochmal melden“
Vermieter: „Aha! (Pause!) Wann können Sie sich denn melden?“
Wir (verwirrt): „Morgen abend. Nach den anderen Wohnungsbesichtigungen melden wir uns dann noch mal. So um acht oder so, wenn das nicht zu spät ist.“
Vermieter: „Nee, das ist okay. Haben sie die Wohnungsbesichtigungen noch heute oder erst morgen?“
Wir (sehr verwirrt): „Äh, morgen abend erst. Danach melden wir uns dann aber noch.“

Irgendwie schon komisch, wenn man das Gefühl hat, mit einer Wand zu reden. Wenn wir uns für die Wohnung entscheiden sollten, wollte er noch wissen, ob es okay wäre, wenn wir dann gleich am nächsten Tag den Mietvertrag unterschreiben würden und auch zur Vertragsunterschrift gleich die Kaution mitbringen würden. Alles klar. Mehr als zwei Monate vor Vertragsbeginn überreiche ich die Kaution. Irgendwas war doch da faul. Wollte der sich mit der Kohle absetzen, oder waren seine Alkoholvorräte alle?

Silence! I kill you!

Meet Achmed the dead terrorist. Einfach nur geil.

Okay

einen noch, dann ist aber wirklich Schluss. 🙂 Echt knorke, der Flix.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén